22. Januar 2019

Dachfenster Materialien

10906467_419763711512377_7827894409442069588_n

Dachfenster Materialien

Energie sparen mit den richtigen Dachfenstern

Für den Energieaufwand den man benötigt um ein Gebäude zu beheizen, sind auch die Anforderungen, die ein Fenster erfüllen muss, ausschlaggebend. Deshalb sollten Fensterrahmen nicht nur gut dämmen, sondern auch pflegeleicht und zudem extrem haltbar sein.
Nur so ist gewährleistet, dass die Energieeffizienz mit geringem Aufwand, erreicht wird.

Material Fensterrahmen

bild5

Es gibt die unterschiedlichsten Materialien für Fensterrahmen. Neben den seit Jahrhunderten bewährten Holzfenstern, den langlebigen Kunststofffenstern bis hin zum Aluminiumfenster, bietet der Fenstermarkt auch eine große Auswahl von verschiedenen Mix-Materialien an.

Was unterscheidet das Material?

Kunststofffenster: Gerade das Material Kunststoff ist sehr Witterungsbeständig und weist eine hohe Langlebigkeit auf. Im Brandfall jedoch, können Verformungen auftreten. Kunststofffenster sind zwar kostengünstig, müssen aber als Sondermüll entsorgt werden.

Holzfenster: Holzfensterrahmen dagegen sind sehr witterungsanfällig. Oftmals treten Fäulnis oder Risse im Holz auf, die jedoch bei sorgfältiger Pflege vermieden werden können, was den Fensterrahmen so über viele Jahre sein Aussehen und seine Haltbarkeit bewahrt. Dafür sind sie variabel was die Farbgestaltung anbetrifft, wärmedämmend und dennoch atmungsaktiv.

Aluminiumfenster: Auch Aluminiumfenster weisen eine hohe Witterungsbeständigkeit auf. Bei hohen Temperaturen können jedoch Verformungen auftreten.Auch bei Aluminiumfenster sind die Farben in der Regel frei wählbar.

Kombi Holz/Alu: Bei einem Mix der Materialien, wie beispielsweise Holz-Alu-Fenster, überwiegen klar die Vorteile der einzelnen Materialen.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Rahmen

In punkto Langlebigkeit gibt es kaum einen Unterschied der 4 Materialien. Ebenso was die Stabilität der Rahmen und die Sicherheit betrifft. Mit einer Sicherheitsverglasung kann zudem die Sicherheit eindeutig verbessert werden. Aufgrund seines robusten Materials ist der Rahmen eines Holzfensters aber besonders widerstandsfähig. Jedoch ist er, ebenso wie der Kunststoffrahmen, ein Sicherheitsrisiko im Brandfall. Die größte Sicherheit bietet der Aluminiumrahmen, da er nicht brennbar ist.

Bei dem Aufwand für Pflege jedoch sind Kunststoff- und Holzrahmen definitiv im Nachteil. So sind Holzfenster sehr pflegeaufwendig, da sie 2 x im Jahr mit einem Pflegeöl behandelt und zudem die Holzlasur gelegentlich erneuert werden muss. Kunststofffenster sollten wegen ihrer statischen Aufladung von Zeit zu Zeit von Staub und Schmutz befreit werden, während Aluminiumrahmen sich als sehr pflegeleicht erwiesen haben.

Wärmedämmung

Auch bei der Witterungsbeständigkeit sieht es für den Holzrahmen schlecht aus. Im Fall der Wärmedämmung gehen Aluminium und Holz sowie der Holz/Alurahmen dafür in Führung.
Zwar dämmen Aluminiumfenster in der Regel etwas schlechter, können aber aufgrund moderner Fertigungsmethoden die vorgeschriebenen Werte erreichen. Hier kann auch eine zusätzliche Wärmeschutzverglasung helfen, Energiekosten zu sparen.

Kunststoffrahmen nehmen es mit dem Lärmschutz nicht so genau. Für die nötige Ruhe sorgen hier eher Aluminiumrahmen, Holzrahmen und der kombinierte Material-Mix-Rahmen. Dennoch ist der Rahmen nicht ausschlaggebend, da Lärmschutz hauptsächlich von der ausgewählten Verglasung abhängig ist.
Im Preis-Leistungs-Verhältnis liegt der Kunststoffrahmen weit vorne. Danach folgen Alu, Holz und Material-Mix.