17. März 2019

Dachfensterpflege

Dachfenster Pflege

Dachfenster reinigen, aber wie?

Allesreiniger Essig: Ganz einfach ist die Reinigung mit Essig, einem weichen Lappen und Zeitungspapier.
Die Scheiben mit einem weichen Lappen und ausreichend Essig gründlich reinigen und somit Vogelkot und andere Schmutzpartikel abreiben.
Den Lappen zwischendurch mit klarem Wasser auswaschen und frischen Essig auftragen.
Bei stark verschmutzen Scheiben den Vorgang wiederholen. Anschließend die nassen Fensterscheiben mit Zeitungspapier trockenreiben und die Schlieren beseitigen.
Kostenpunkt ca. 40 Cent.

Kalklöser Spiritus: Spritus im Wasser verhindert beim Reinigen von Oberflächen Kalkspuren. Gerade beim Fensterreinigen ein häufiges Problem.
Mischen Sie sich mit Spritus einen eigenen Fensterreiniger. Einfach in eine leere Sprühflasche etwas Spiritus und destilliertes Wasser 10 : 1 mischen. (1 Liter Wasser und 100 ml Spiritus). Fertig!

fenster

Hartes und brüchiges Fensterleder vermeiden

Selbst teure Fensterleder werden nach mehrmaligem Gebrauch hart und spröde. Um die Geschmeidigkeit und Weichheit des Fensterleders zu erhalten, sollte man das Leder nach Gebrauch in einer Kernseifenlösung oder in einer Essigwasserlösung spülen und anschließend an der frischen Luft trocknen lassen.
Dadurch bleibt das Fensterleder weich und geschmeidig und der nächste Fensterputz ist kein Problem!

Ist das Leder fettig und schmierig geworden, so kann man das Fensterleder auch in einer Lösung aus Salmiakgeist und Wasser im Verhältnis 1 : 1 einweichen, anschließend ausdrücken und danach an der frischen Luft trocknen.

Aber Vorsicht: Salmiakgeist darf nicht eingeatmet werden, da es reizend und ätzend auf die Schleimhäute und Atemorgane wirkt. Deshalb den Vorgang nur bei geöffnetem Fenster oder im Freien durchführen.